Schulleitung Sekretariat Leitbild der Schule Lehrkräfte 18/19 Schülersprecher 2018/2019 Klassensprecher 2018/2019 Jugendsozialarbeit Ereignisse 2018/19 Ereignisse 2017/2018 Offene Ganztagsschule Berufliche Orientierung Schulforum Elternbeirat 2018/19 Beratung-MS Quali-Prüfung M-Zug Schulhausordnung Mitteilungen Klassen 18/19 Downloads Kalender Impressum Sitemap
Startseite Ereignisse 2017/2018 Tanzkursabschlussball

Ereignisse 2017/2018


Müllsammel-Umweltaktion Wandertage der 7aM & 7b Knigge - alte Werte sind wieder in! Klassen der SMW erkunden Betriebe Projekt "Wir machen das" der 8b evBo 8aM & 8b Startschuss zur Berufsorientierung "Handwerk - Bau Deine Idee" Einblicke berufsorientierender Zweig Technik Tanzkursabschlussball „Tage der Orientierung“ der 9. Klassen in Krailing Vorlesewettbewerb an der Schwarzachtal- Mittelschu Gut vorbereitet in die Ausbildung Neun Referenten informierten am Berufswahlabend Kunstprojekt - "StopMotionVideos" - Klasse 8b Bundesjugendspiele 2018 Betriebserkundung Schneiderei Eduard Deml Praxistag an den Berufsfachschulen Oberviechtach u



Tanzkursabschlussball

Atemlos durch die Nacht, einem bekannten Schlager gemäß, könnte man den für 54 junge Mädchen und Burschen ersten Ball ihres Lebens beschreiben. Zunächst atemlos vor Aufregung, später atemlos vor Freude, vor Stolz und natürlich von temperamentvollen Tänzen. Dass dieser Ball für alle ein unvergessliches Erlebnis wurde, dafür zeigte sich unter anderem er Elternbeirat der Schwarzachtal-Mittelschule verantwortlich, der auch heuer wieder den Tanzkursabschlussball für die Schüler der 9. Klassen organisierte.

Rektor Kurz Breu freute sich sichtlich über die „feschen jungen Paare„ und ebenfalls über die zahlreichen Lehrer, welche ihre Schützlinge auf den ersten Schritten auf dem Tanzparkett begleiteten. Breu dankte der Tanzlehrerin Bianca Steinecker-Haller, die zum wiederholten Male Waldmünchner Schüler in die Gesellschaftstänze einführte und sprach dem Elternbeirat unter dem Vorsitz von Yvonne Eiber seine Anerkennung für das große Engagement aus. Weiter zitierte er Martha Graham (1894 - 1991), eine amerikanische Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin, die einst sagte: „Tanzen ist die verborgene Sprache der Seele.„

Bianca Steinecker-Haller hatte den jungen Leute diese verborgene Sprache der Seele an sechs Nachmittagen beigebracht. Sie freute sich mit den jungen Tanzpaaren besonders darüber, das so viele Eltern, Großeltern, Freunde usw. diesen einmaligen Abend mit ihnen feiern wollten. „Wir hatten großes Vergnügen bei den Kursen, aber es wurde auch viel gelernt. Mein Dank gilt der komplikationslosen Zusammenarbeit mit der Schule und dem Elternbeirat,„ schloss die Tanzlehrerin ihre kleine Begrüßungsansprache.

Die Elternbeiratsvorsitzende Yvonne Eiber fasste sich noch kürzer. Sie lobte die Tanzlehrerin, die es ausgezeichnet versteht, die Jugendlichen zu motivieren. „Gesellschaftstänze und Tanzkurse„, so Eiber, „sind in diesem Alter heute längst nicht mehr selbstverständlich.„ Ihr Dank ging unter anderem an Daniel Siegl und sein Team für die hervorragende Bewirtung.

Die Klassensprecher Tobias Ringelstetter und Eva Benesch erzählten von sechs Mal auch nachmittags in der Schule, sechs Mal Anstrengung, aber auch ungeheuer viel Spaß dabei. Die Tanzlehrerin erhielt für ihre Mühe und für ihre Geduld einen Blumenstrauß überreicht. Ein ganz großes Dankeschön sprachen Benesch und Ringelstetter im Namen ihrer Klassenkameraden den Reinigungskräften aus, die ein schönes Stück Mehrarbeit zu leisten hatten.
Und dann ging es auch schon los. Zu den Klängen von „Für Elise„ schlängelte sich eine festliche Polonäse durch die geschmackvoll dekorierte TV-Halle. Die Debütanten wurden mit tosendem Applaus empfangen. Die erste Runde, eröffnet mit einem Wiener Walzer, gehörte traditionsgemäß den jungen Tänzern alleine. Danach teilten sie sich das Parkett mit den übrigen Ballbesuchern.

Die „Picantos„ zeigten ihr breitgefächertes Repertoire. Von klassischer Tanzmusik über alte und neue Schlager, Blues, moderne Rhythmen bis zum Ententanz war alles geboten. Auch „Atemlos„ fehlte nicht. Die „Picantos„ spielten unermüdlich. Die Tanzfläche war stets voll. Alle amüsierten sich bestens und genossen den Abend sichtlich. Den Eltern war ein Extratanz vorbehalten. Diese waren natürlich stolz auf ihre fein herausgeputzten Kinder. Die Burschen im klassischen dunklen Anzug, die Mädchen in eleganten Abendkleidern, ganz der Mode entsprechend mit viel Paillettenglitzer. Edle Hchsteckfrisuren vervollständigten den eleganten Auftritt. Auch Großeltern waren anwesend, um den großen Tag, immerhin ein Meilenstein auf dem Weg ins Erwachsenenleben, ihrer Enkel mitzufeiern. Einige hatten gleich zwei Enkelkinder unter den Debütanten.

Natürlich durfte auch der Wettbewerb nicht fehlen. Geprüft wurden Cha Cha Cha und Discofox. Die Jury, bestehend aus vier Lehrkräften hatte es nicht leicht. Doch am Ende hatten Eva Benesch und Lucca Stangl die Nase vorn. Den zweiten Platz belegten Lisa Wallner und Lenny Stangl. Drittplatzierte wurden Denise Schudnagis und Jamal Zilker.

Zum Schluss gab es noch eine Überraschung für Yvonne Eiber. Sie durfte sich über einen riesigen Blumenstrauß der Elternbeiratsmitgleiter als Dankeschön für ihr unermüdliches Engagement freuen.

Der beliebteste Tanz schien unumstritten der Discofox zu sein. Fast alle der befragten Schüler nannten ihn, nach ihrem liebsten Tanz befragt, an erster Stelle. Eine Ausnahme bildete Andreas, der sich ganz klar dem Cha Cha Cha verschworen hatte. Er war es auch einer der wenigen, die vor dem großen Ereignis „cool„ geblieben und kein bisschen aufgeregt war. Auch Selina war „fast gar nicht„ aufgeregt. Ihr gefallen alle Tänze gleich gut. In den Tanzkurs allerdings gingen alle sehr gerne. Die Schüler haben viel fürs Leben gelernt, denn man lernt im Tanzkurs ja nicht nur Tanzen, sondern auch entsprechendes Benehmen und sicheres Auftreten.

Kurzum: es war ein rundum gelungener Abend, den wohl keiner der Beteiligten je vergessen wird.