Schulleitung Sekretariat Leitbild der Schule Lehrkräfte 18/19 Schülersprecher 2018/2019 Klassensprecher 2018/2019 Jugendsozialarbeit Ereignisse 2018/19 Ereignisse 2017/2018 Offene Ganztagsschule Berufliche Orientierung Schulforum Elternbeirat 2018/19 Beratung-MS Quali-Prüfung M-Zug Schulhausordnung Mitteilungen Klassen 18/19 Downloads Kalender Impressum Sitemap
Startseite Ereignisse 2018/19 Bewerbungstraining in die heiße Phase

Ereignisse 2018/19


Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Bronze AUS NEUGIERDE WÄCHST POLITISCHE BILDUNG - U18 Wahl Auf den Spuren der Vergangenheit Kennenlerntage der 5. Klassen Bewerbungstraining in die heiße Phase Startschuss zur Berufsorientierung Tanzkursabschlussball 18/19 4. Sponsorenlauf und Aktion „Gesundes Pausenbrot“ SMW erstrahlt in allen Farben Schüler erkundeten den Bauernhof Graßl in Höll "Tage der Orientierung" der 9. Klassen in Krailing Mittelschüler testen Handwerksberufe Erste Hilfe Ausbildung bei den beiden 8. Klassen Berufswahlseminar 2019 Wintersporttag 2019



Bewerbungstraining in die heiße Phase

Mit Bewerbungstraining in die heiße Phase

Die Schwarzachtal-Mittelschule hatte vor ein paar Tagen zusammen mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Cham die Schüler 9. Klasse des M-Zuges sowie die Schüler der 8. Klasse zum Bewerbungstraining eingeladen. Das Ganze fand an der Jugendbildungsstätte Waldmünchen mit deren Trainern statt. Mit den interessierten Schülerinnen und Schülern wurden dabei hauptsächlich Vorstellungsgespräche praktiziert. Ziel des Trainings war es für die anwesenden Jugendlichen eine möglichst realistische Echtsituation darzustellen. Durch die Rückmeldungen der Mitschüler und die Analyse der Videoaufzeichnung wurden den Teilnehmern Hinweise für die kommenden Gespräche bei den Betrieben mit auf den Weg gegeben.

Die Betriebe im Landkreis Cham machen sich in den kommenden Wochen bereits wieder auf die Suche nach ihren Auszubildenden für Sommer 2019. Für die Schulabgänger des kommenden Jahres steht in den Sommerferien das Schreiben der Bewerbungen um die Ausbildungsstelle für das nächste Jahr auf dem Programm. Erste Vorstellungsgespräche bei den Betrieben im Landkreis Cham werden in den Wochen und Monaten nach den Sommerferien anstehen. Um den Jugendlichen hier eine möglichst optimale Unterstützung mit auf den Weg zu geben, wurde von der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Cham ein Bewerbungscoaching vorgeschlagen und zusammen mit der Schule organisiert. Alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse des M-Zuges sowie der 8. Regelklasse der Mittelschule trainierten deshalb kurz vor den Ferien in Kleingruppen Bewerbungsgespräche. Die Klassenleiter Michael Aumann und Andre Huber sowie Berufsberater Konrad Groitl wurden mit den teilnehmenden Schülerinnen und Schüler vom Trainerteam der Jugendbildungsstätte Waldmünchen mit Amelie Spießl, Simon Pux, Anna-Maria Heumann, Theresa Fischer, Tobias Creuzner und Franz-Xaver Leonhard begrüßt.
Nachdem man mit einem kurzen Theorieblock zu Themen wie Kleidung und Auftreten, mögliche Fragen an einen Arbeitgeber oder mögliche Fragen des Arbeitgebers an einem selbst gestartet war, ging es auch gleich los.
In Kleingruppen von bis zu sechs Personen wurde intensiv gearbeitet. Den Jugendlichen saßen die bis dahin zumeist unbekannten Trainer gegenüber. Wie im richtigen Leben war man mit einer neuen, unbekannten Gesprächssituation konfrontiert. Obwohl es nicht um eine tatsächlich vorhandene Ausbildungsstelle ging, war die Nervosität dennoch spürbar. Die Fragen nach Wissen um den relevanten Ausbildungsberuf, den Betrieb bei dem man sich beworben hat, Interessen, Stärken und Schwächen des Jugendlichen und vieles mehr waren wie im echten Vorstellungsgespräch zu beantworten.
Im Anschluss daran gab es dann Feedback für den „Bewerber“ durch die Trainer und die anwesenden Mitschüler. Was war gut, was ist verbesserungsfähig. Nicht Kritik, sondern konkrete Tipps zum besser machen waren dabei angesagt. Damit nichts vergessen wurde, konnten die Videoaufzeichnungen zu Rate gezogen werden um das Gespräch auch dem Teilnehmer nochmals vor Augen zu führen. Tipps zum Auftreten im Gespräch sowie zum präsentierten Wissen gehörten ebenso zum Programm wie die Frage nach dem Umgang mit Angst und Unsicherheit in einer solchen Situation. Da das Gespräch immer zum „Traumberuf“ des jeweiligen Jugendlichen geführt wurde, war auch schnell klar, wo es beim Wissen um diesen Wunschberuf noch Handlungsbedarf gibt.
Über vier Stunden intensive Trainings waren ganz schön anstrengend aber auch sehr abwechslungsreich. Alle Jugendlichen gingen am Mittag mit dem Wissen um ihre Können und ihren Handlungsbedarf für die kommenden Vorstellungsgespräche nach Hause.

Vorstellungsgespräch unter Echtbedingungen

Vorstellung der Gruppenarbeiten

Mitschüler beobachten Vorstellungsgespräche